Apple, iPhone

Wie Apple iPhones verkauft

Es gab eine Zeit - in der Tat eine sehr lange Zeit -, in der sich Apple nicht besonders anzustrengen brauchte, iPhones zu verkaufen. Sicher ist die Entwicklung eines jeden neuen Modells eine enorme Herausforderung. Aber ist es einmal vorgestellt, verkauft es sich fast von allein. Apple muss nur genügend produzieren und verfügbar machen. Das hat bislang gereicht, aber nun reicht es nicht mehr.

Wie sich beim letzten Apple Earnings Call am 30. April 2019 herausstellte, optimiert das Unternehmen nun die Verkaufsprozesse. Selbst in Trainings-Session, die täglich in Apple Stores stattfinden, sollen die Trainer die neueste Telefonhardware vorführen und deren Innovationen und Anwendung präsentieren. Um das Kaufinteresse der Kunden zu wecken, kann es sein, dass man einen Foto-Kurs belegt und man ein iPhone XR geliehen bekommt, um damit Übungsfotos zu machen, um damit Appetit auf ein Upgrade zu bekommen.

Aber das ist nicht die einzige neue Verkaufsförderungsmaßnahme: "Unsere Einzelhandels- und Online-Shops sind weiterhin ein zentraler Innovationspunkt", sagte Cook am Dienstag. "Wie bereits im Januar erwähnt, arbeiten wir an einer Initiative, mit der der Handel mit einem Telefon in unserem Geschäft vereinfacht, der Kauf über einen längeren Zeitraum finanziert und die Übertragung von Daten vom alten Telefon auf das neue Telefon erleichtert werden soll. Im Rahmen dieser Initiative haben wir neue Handels- und Finanzierungsprogramme in den USA, China, Großbritannien, Spanien, Italien und Australien eingeführt. Die Ergebnisse sind bemerkenswert. In allen unseren Filialen verzeichneten wir eine Rekordreaktion auf unsere Inzahlungnahmeprogramme, und das mit mehr als dem Vierfachen des Inzahlungsvolumens unseres März-Quartals vor einem Jahr. “

Die besondere Erwähnung des Handels mit älteren Modellen, um einen Rabatt auf ein neues iPhone zu erhalten, hat sich auf der ganzen Welt bewährt, auch in China, wo die Verkäufe stark zurückgeblieben sind. Apple experimentiert immer noch mit seinem Ansatz in verschiedenen Märkten, aber das Unternehmen ist motivierter denn je, zu lernen, wie man mehr iPhones verkauft.

Oder wie Cook sagte: "Klar ist, dass wir hier gelernt haben - und das ist eigentlich keine Überraschung -, dass viele, viele Menschen ihr aktuelles Telefon in Zahlung geben wollen. Aus Sicht des Kunden oder Benutzers sieht der Trade-In wie eine Subvention aus. Auf diese Weise können die Gerätekosten selbst ausgeglichen werden. Und viele Leute in buchstäblich jedem Markt, in dem wir dies versucht haben, möchten etwas auf Raten nehmen und bezahlen, anstatt alles auf einmal. Daher ist die Elastizität in jedem Markt etwas anders. Aber Sie können darauf wetten, dass wir bei all diesen Themen schnell lernen. "

Apple wird auf immer öfter auch aggressiv bei den Preisen. Ältere iPhone-Modelle bleiben zu günstigeren Preisen im Angebot. Nicht jeder braucht das neueste Modell mit der tollsten Kamera und dem beten Bildschirm. Vielen reicht ein Gerät mit weniger Leistung, solange es komfortablen Zugang zu den Apple Services bietet.

In einigen Märkten, insbesondere in China, hat es sich als sehr erfolgreich erwiesen, Ratenzahlung anzubieten. Wie Cook es in der Telefonkonferenz darstellte, erforscht Apple die Käuferpsychologie in unterschiedlichsten Märkten und ändert dabei seinen Ansatz.

"Sie können wetten, dass wir über jeden dieser [Ansätze] lernen und die Punkte finden, die dem Benutzer am besten gefallen. Ich denke, der Schlüssel ist, dass wir versuchen, etwas in die Denkweise der Verbraucher zu integrieren, dass es gut für die Umwelt und gut für sie ist, ihr aktuelles Gerät gegen ein neues Gerät auszutauschen. Und wir tun unser Bestes, um das aktuelle Gerät an eine andere Person weiterzuleiten, die es verwenden kann. In einigen Fällen recyceln wir die darin enthaltenen Teile, um sicherzustellen, dass das Produkt auch in anderen weiter verwendet werden kann Form “, sagte Cook.